Asthma: Vitamin D reduziert die Schwere der Anfälle

Ein auf randomisierten klinischen Studien basierender Überblick der wissenschaftlichen Literatur deutet darauf hin, dass eine Nahrungsergänzung mit Vitamin-D-Präparaten in Kombination mit Medikamenten das Risiko schwerer allergischer Asthmaanfälle signifikant reduzieren könnte. All dies ohne jegliche Nebenwirkungen.

Vitamin D und Atemwegsinfektionen

Asthma ist eine relativ häufige chronische Krankheit, an der weltweit etwa 300 Millionen Menschen leiden. Jüngste Untersuchungen haben gezeigt, dass niedrige Vitamin-D-Blutspiegel bei betroffenen Kindern und Erwachsenen mit einem erhöhten Risiko für Asthmaanfälle verbunden sind. Vermutet wird, dass das Vitamin zu einer Reduzierung von Infektionen der oberen Atemwege beiträgt, durch die sich Asthma verschlimmern kann.

In mehreren klinischen Studien wurde daher die Hypothese einer Vitamin-D-Supplementierung in Verbindung mit klinischen Asthmamedikamenten getestet. Diese Zusammenfassung berücksichtigt sieben klinische Studien mit 435 Kindern und zwei Studien mit 658 Erwachsenen. Die Mehrheit der Personen litt an mittelschwerem Asthma. Das Follow-up der Studien reichte von 6 bis 12 Monaten.

Weniger Krankenhausaufenthalte und Notfallbehandlungen

Die Ergebnisse zeigen, dass eine orale Vitamin-D-Supplementierung das Risiko schwerer Asthmaanfälle, die eine dringende Krankenhauseinweisung erfordern, um 6 bis 3% reduziert. Sie lassen ebenfalls vermuten, dass eine Nahrungsergänzung mit Vitamin D den Einsatz von Steroiden bei der Behandlung von Anfällen reduziert.
Diese Ergebnisse gelten vor allem für Erwachsene. Vitamin D hat keinen Einfluss auf die Lungenfunktion oder die alltäglichen Symptome außerhalb der Anfälle. Außerdem wurde festgestellt, dass Vitamin D keine Nebenwirkungen auslöst.

Die Ergebnisse sind meist bei Erwachsenen mit leichtem bis mittelschwer ausgeprägtem Asthma zu finden. Es ist leider noch immer nicht bekannt, ob diese positive Wirkung nur bei Menschen mit niedrigen Vitamin-D-Blutwerten auftritt oder auch auf andere übertragen werden kann.

Quelle:

Martineau A.R.: Vitamin D to prevent asthma attacks. Cochrane Database Syst Rev.